Smart Home Accessoire an der Wand

Smart Home & technische Lösungen im Badezimmer

Technische Innovationen und Smart-Home-Anwendungen erleichtern im Badezimmer den Alltag in ebenso hohem Maße, wie in den restlichen Zimmern der Wohnung.

Die technischen Installationen und Geräte können durch die Smart-Home-Technik miteinander verbunden, automatisiert und ferngesteuert werden, um das Gesamtkonzept eines intelligenten Zuhauses zu realisieren. So kann beispielsweise das Haus mit einem umfangreichen System ausgestattet werden, welches sowohl die Bedienung der Heizung als auch der Alarmanlage ermöglicht. Doch auch lediglich das Ausschalten der Wohnzimmerlampe mit dem Smartphone ist im Rahmen von Smart Home kein Problem. Derartige technische Hilfsmittel können so auch den Badezimmeralltag wesentlich angenehmer und komfortabler gestalten.

Für Einzelanwendungen wird eine Steuerungs-App oder ein Steuerungsgerät benötigt. Systemlösungen zeichnen sich dagegen durch verschiedene Anwendungen, die miteinander kombiniert sind, und eine einzige App oder Steuerungsgerät aus, über welches die gewünschten Einstellungen dann vorgenommen werden können.

Smart Home für die Heizkörpersteuerung

Intelligente Heizungsthermostate bieten die Möglichkeit, den Energieverbrauch im Bad stets zu kontrollieren. So kann die Zeit im Badezimmer nicht nur wesentlich nachhaltiger genutzt werden, sondern ebenfalls lassen sich die Heizkosten ohne großen Aufwand reduzieren.

In einem intelligenten Heizkörperregler sind ein Elektromotor, ein Display, ein Mini-Computer und eine Zeitschaltuhr integriert. Durch diese wird es ermöglicht, individuelle Wunschtemperaturen und Heizzeiten einzustellen.

Dieses System erweist sich insbesondere im Bad als überaus empfehlenswert, da der Raum abhängig von der jeweiligen Tageszeit unterschiedlich intensiv genutzt wird. Mithilfe der Smart-Home-Technologien für das Badezimmer muss der Raum nicht mehr den gesamten Tag geheizt werden, sondern lediglich in den Zeiten, in denen sich die Bewohner länger im Bad aufgehalten.

Wird die Temperatur lediglich für einige Stunden am Tag um ein Grad reduziert, können dadurch bereits bis zu acht Prozent der Heizkosten eingespart werden. Ein Funk-Raumthermostat, welches einfach an der Wand angebracht werden kann, sorgt daneben dafür, dass die exakte Badezimmertemperatur stets im Blick gehalten wird. Darüber hinaus sind auch Raumluft-Qualitätssensoren erhältlich, die einen aktuellen Überblick über die Luftqualität und -feuchtigkeit erlauben.

Es ist problemlos möglich, die Heizthermostate in ein bestehendes Smart-Home-System zu integrieren, das über ein Bediengerät oder das Smartphone gesteuert wird. So kann die Heizung flexibel zu jeder Zeit aus- oder eingeschaltet werden. Besonders praktisch erweist sich dies beispielsweise kurz vor der Rückkehr aus dem Urlaub.

Sensortechnik für intelligente Badezimmerarmaturen

Um eine höhere Nachhaltigkeit im Badezimmer einziehen zu lassen, sind darüber hinaus auch weitere innovative Technologien erhältlich, wie die berührungslosen Armaturen, mit denen das Waschbecken ausgestattet werden kann.

Diese Sensorarmaturen arbeiten wesentlich sparsamer, da die präzise Technik dafür sorgt, dass das Wasser nur in dem Moment läuft, in dem es tatsächlich benötigt wird. Über die Jahre kann sich der unnötige Wasserverbrauch erheblich summieren, sodass die Sensorarmaturen zu einer effektiven Wassereinsparung in hohem Maße beitragen. Daneben überzeugen die berührungslosen Armaturen dadurch, dass sie länger sauber bleiben und so nur selten gereinigt werden müssen.

Thermostate für Dusche und Badewanne

Energie kann daneben nicht nur beim Händewaschen, sondern ebenfalls beim Duschen und Baden eingespart werden.

Mit einer Thermostat-Armatur lässt sich die Wunschtemperatur über die Regler bis auf ein Grad genau festlegen und konstant halten. Daneben sind Temperatureinstellungen über 38 Grad Celsius bei vielen Modellen nicht möglich, sodass diese das Verbrennungsrisiko maßgeblich senken.

Zeitschaltuhr für Rollläden und Jalousien

Einige der alltäglichen Routineaufgaben sind dank der modernen technischen Möglichkeiten heutzutage gar nicht mehr nötig. Diejenigen, die keine Lust mehr haben, jeden Abend und Morgen die Jalousien und Rollläden zu öffnen, sollten sich für ein System mit Zeitschaltuhr entscheiden, welches im Alltag für überaus annehmlichen Komfort sorgt.

Mit diesem kann – entweder abhängig von der Uhrzeit oder auch dem Lichteinfall – festgelegt werden, zu welcher Zeit die Rollläden automatisch geöffnet und geschlossen werden sollen.

Angepasste Beleuchtung

Besonders in den frühen Morgenstunden wird grelles Licht von Menschen als sehr unangenehm empfunden. Jedoch kann heute dank einer intelligenten Lichtsteuerung festgelegt werden, zu welcher Tageszeit die Beleuchtung des Badezimmers wie intensiv ausfallen soll.

Daneben kann die Beleuchtung durch die Fernsteuerung über das Steuergerät oder das Smartphone komfortabel angepasst werden – ob von der Badewanne oder dem der Couch im Wohnzimmer aus.

Innovatives WC für mehr Hygiene

Die Hygiene spielt im Badezimmer naturgemäß eine besonders wichtige Rolle. Hilfreich, um stets die höchste Hygiene zu gewährleisten, ist ein Dusch-WC. Bei diesem weist die Toilettenschüssel einen Duscharm auf, der für die Reinigung der wichtigen Körperregionen mit warmem Wasser sorgt.

Das Dusch-WC kann dabei über eine seitlich installierte Armatur oder eine Fernbedienung gesteuert werden. Daneben weisen viele Modele zusätzliche Komfort-Optionen auf, wie beispielsweise eine Geruchsabsaugung, eine Sitzheizung oder ein Warmluftföhn.

Höherer Spaßfaktor im Bad dank digitaler Technik

Für das richtige Licht bei der Abend- und Morgenroutine sorgen LED-Lichtspiegel, die mit einer praktischen Touch-Funktion ausgestattet sind.

Ebenfalls kann das Badezimmer durch einen Multimedial-Spiegel aufgewertet werden, der sich mit dem Tablet oder dem Smartphone über Bluetooth verbinden lässt. So sorgen seitlich integrierte Stereoboxen dafür, dass die morgendliche Müdigkeit mit den passenden Lieblingshits keine Chance mehr hat. Auch eine stimmungsvolle Auszeit in der Wanne lässt sich so noch mehr genießen. Daneben sind sogar Badezimmerspiegel erhältlich, die auch als Fernseher genutzt werden können.

Doch der Unterhaltungsfaktor im Badezimmer kommt auch ohne Multimedia-Spiegel nicht zu kurz: Dank praktischen Smartphone- und Tablet-Halterungen werden die technischen Geräte während des Frisierens oder des Waschens sicher aufbewahrt und können so nach Herzenslust genutzt werden.

Abb.: Dan LeFebvre/unsplash.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.