Dunkel gehaltenes Bad aus Marmorstein mit Holzboden

Marmor im Badezimmer: Natürliche Eleganz von beständiger Schönheit

Marmor ist für viele Menschen der Inbegriff von Luxus. Der Marmor wirkt erfrischend bei Sommerhitze und verleiht Räumen ein nobles Ambiente. Besonders bei der Ausstattung von Badezimmern erfreut sich Marmor immer größerer Beliebtheit. Das Natursteinmaterial kombiniert Eleganz und Stil mit Funktionalität. Die Zeit, in der das Badezimmer lediglich dem praktischen Einsatz diente, ist längst überholt. Die luxuriöse Wirkung von Marmor im modernen Bad lässt jeden Gang in diesen Raum zu einem Wohlfühlerlebnis werden. In zeitgenössischen Bädern schafft Marmor kostbare Akzente oder erfüllt den ganzen Raum mit seinem Schimmer und Glanz.

Sehr populär und in vielen Haushalten im sonnenverwöhnten Süden zu finden ist Marmor wegen seiner erfrischenden Wirkung. Wen wundert es da, dass eine der beliebtesten prestigeträchtigen Marmorarten aus Italien kommt. Aber auch andere Länder, wie Afrika oder Brasilien, können ihre Marmorvorkommen sehen lassen. Die Einsatzmöglichkeiten von Marmor im Badezimmer sind nahezu unbegrenzt.

Eine kleine Marmorkunde zu Beginn: Was ist Marmor?

Marmor ist eine von vielen Natursteinarten. Es handelt sich um eine Kalksteingattung, die sich wegen ihrer auffallend schönen Marmorierung stark von anderen Kalksteinvorkommen abhebt. Seinen Namen verdankt der Marmorstein den alten Griechen. Das griechische Adjektiv ‚mármaros‘ bedeutet schimmern oder glänzen. Und genau das macht der Marmor, bestehend aus den drei Mineralien Aragonit, Calcit und Dolomit. Er glänzt und schimmert in auffallend schönen Schattierungen. Bevor Marmor die Badezimmer der Welt verschönert, durchläuft er einen leichten Verarbeitungsprozess im Natursteinwerk. Der Marmorstein wird geschmolzen, gerührt, gekocht oder gebacken, bis er seine weltberühmte Marmorstruktur erhält.

Fünf Gründe, warum Marmor im Badezimmer besonders geeignet ist

Marmor schafft durch seine edlen Strukturen und seinen unvergleichlichen Glanz ein außergewöhnlich schönes Stimmungsbild. Doch das ist nicht der einzige Grund, warum immer mehr Menschen Marmor in ihren Badezimmern lieben. Marmor verfügt auch über zahlreiche praktische Eigenschaften:

1. Marmor hat gegenüber anderen Gesteinen, wie beispielsweise Granit, einen eher geringen Härtegrad und lässt sich damit mühelos passgenau zurechtformen und zuschneiden.
2. Als Kalksteinart nimmt Marmor sehr leicht Wasser auf und trocknet ebenso schnell, was im Badezimmer seine Vorteile hat.
3. Marmor kann sehr leicht poliert werden, was seinen natürlichen Glanz zur vollen Geltung bringt und langfristig erhält. Polierter Marmor besticht seine Betrachter durch seinen spiegelartigen Glanz jeden Tag wieder neu.
4. Marmor lässt sich sehr gut mit anderen Materialien im Bad kombinieren.
5. Marmor ist leicht zu säubern.

Der Facettenreichtum von Marmorbädern

Der Naturstein Marmor mit seinen begehrten marmorierten Strukturen ist ausschließlich in Naturfarben erhältlich:

  • weißer Marmor
  • schwarzer Marmor
  • beige-braune Marmor-Strukturen
  • Marmor mit blau-grauen Schattierungen
  • eher selten: orange-rötliche Strukturen auf weißem oder schwarzem Marmor-Grund
  • blauer Marmor

Diese Farbtöne wirken einzeln sehr elegant. Kreative Menschen bevorzugen gerne auch verschiedenartige Marmor-Materialien in ihrem Bad. Beispielhafte Details über den Einsatz von Marmor im Bad zeigen, wie vielfältig dieses Material verwendet wird.

Spielen mit Farbkontrasten

Kein anderes Material lässt einen derartigen Kontrastreichtum im Badezimmer zu, wie Marmor. Der bräunlich schimmernde Marmor-Badezimmerboden, gepaart mit weißen oder beigefarbenen Marmor-Wandfliesen, macht aus jedem Badezimmer eine palastähnliche Wohlfühlzone. Sehr beliebt ist auch eine Mischung von weißen und schwarzen Marmorfliesen im Bad. Fast alle Marmor-Farbtöne sind miteinander verwendbar. Wer sein Bad mit Marmor ausstattet, darf seine Kreativität spielen lassen.

Wie kommt Marmor im Bad richtig zur Geltung?

Die optische Wirkung von Marmor im Badezimmer hängt von vielen Faktoren ab. Die Größe des Badezimmers spielt dabei eine ebenso große Rolle wie der Zuschnitt der Marmorplatten, den man am besten direkt vor Ort vom Fachmann vornehmen lässt. Größere Marmorfliesen wirken eleganter als kleine Zuschnitte, wobei kompaktere Marmorplatten im kleineren Badezimmer durchaus ihre Wirkung entfalten können. Wuchtige Marmor-Waschtische eignen sich eher für das großflächige Bad, während schlichte weiße Keramik zum Marmor die Badezimmer-Ausstattung auflockert.

Im großen Bad darf durchaus der Waschtisch aus Marmor gefertigt sein sowie die Wannen- und Duschumrandungen. Oft unterschätzt sind die Armaturen im Bad mit Marmor. Wer sein Badezimmer mit hochwertigen Materialien, wie Marmor, herausputzen möchte, der wird auch zu eleganten Armaturen greifen. Diese sorgen für das gewisse Etwas in jedem Marmorbad. Ebenso sollten Dusche, Toilette und Waschbecken oder der Waschtisch aus hochwertiger Keramik oder ebenfalls aus Marmor sein, um den kontrastreichen Look zu beruhigen. Im gleichen Farbton wie der Marmor, wirkt die Ausstattung stimmig. Andere Materialfarben, wie weiße, naturfarbene oder schwarze Keramik, setzen dagegen charmante Akzente.

Marmor im Materialmix

Viele Liebhaber des Natursteins Marmor setzen in ihren Bädern lieber auf verschiedene Ausstattungsmaterialien. Ein komplett mit Marmor ausgestattetes Badezimmer kann schnell überladen werden. Das gilt vor allem für kleine Baderäume. Sehr beliebt und in vielen Badezimmern zu finden, ist die Kombination aus Marmor und Holz. Kühlender Marmor und warmes Holz bilden eine Partnerschaft fürs Leben. Rötlich-braune Badezimmer-Holzböden sind der Star auf der Marmor-Bühne. Sie passen zu jeder Marmor-Schattierung und schaffen ein Gefühl von Geborgenheit im Bad. Auch ein sehr dunkler Holzfußboden zur weißen oder beige-braunen Marmor-Ausstattung verzaubert das Bad in einen Wellness-Raum.

Marmor im Badezimmer: Noblesse statt Standard

Gehört Marmor in innovativ gestalteten Bädern inzwischen vermehrt zu den beliebtesten Ausstattungsmerkmalen, so bleibt er dennoch etwas Besonderes. Marmor zaubert eine unvergleichlich schöne Atmosphäre in den Raum, den Menschen am Morgen als erstes betreten und am Abend zuletzt zu Gesicht bekommen. Die Schönheit von Marmor im Bad setzt ein unbeschreibliches Wohlgefühl frei. Die besondere Ausstrahlung von Marmor kommt jedoch durch hochwertiges Badezimmerzubehör erst richtig zur Geltung.

Das Marmorbad in seiner Vollendung

Marmor wirkt durch seine unverkennbaren Strukturen sehr detailreich. Jedes Marmorbad, jede Marmorfliese sind Unikate. Daher sollte die gesamte Badezimmerausstattung diesem luxuriösen Erscheinungsbild entsprechen. Fünf Vorschläge, die ein Marmorbad noch schöner machen:

1. Gezielt eingesetzte Lichtspots anstatt wuchtiger Deckenleuchten
2. schlanke dezente Edel-Armaturen (Marmor alleine fällt bereits auf)
3. flauschige Handtücher als Kontrast zum kühlen Marmor
4. gedeckte Farben bei Badezimmermöbeln (bunte Möbel eher unpassend zum natürlichen Marmor-Erscheinungsbild)
5. schicke farblich passende Accessoires

Diese Anregungen dienen der Inspiration, was in einem Badezimmer mit Marmor möglich ist. Wie schließlich das eigene Badezimmer mit Marmor aussehen soll, entscheidet der Eigentümer im besten Fall zusammen mit einem Fachmann vor Ort.

Die Königsklasse im Badezimmer: Blauer Marmor

Viele kennen Marmor lediglich in klassischen Naturtönen. Dabei spendet Mutter Erde auch außergewöhnliche Marmorvorkommen, die dem Himmel und dem Meer entstammen könnten. In schönsten blauen Farbschattierungen glitzert der blaue Marmor aus Afrika oder Brasilien mit glänzenden Badezimmer-Armaturen um die Wette. Auch im Süden Europas, vor allem in Italien, locken bildschöne blau-strukturierte Marmorsteine. Wer ein Bad betritt, in dem blauer Marmor verarbeitet ist, denkt gleich an eine Auszeit am Meer. Die verschiedenartigen Blautöne lassen den Betrachter dieser malerisch anheimelnden blauen Marmorfliesen am Morgen schnell wach werden. Ein Gefühl von Frische stellt sich ein.

Jedoch sollten Liebhaber von blauem Marmor dieses auffällige Material eher sparsam einsetzen. Mit dieser Marmorart lassen sich einzelne Bereiche im Bad wunderbar betonen. Sei es die eine Wand aus blauen Marmorfliesen oder der blaue Marmorfußboden, blauer Marmor hat Klasse. Der blaue Naturstein ist in vielen Farbtönen von Königsblau über Hellblau bis hin zu Blauschwarz verfügbar.

Drei Fragen und Antworten zum Marmorbad

Wie plane ich mein Marmorbad richtig?

Da es sich bei Marmorbädern um eine langfristige Investition handelt und die Marmor-Ausstattung über viele Jahre hinweg gefallen soll, lautet die erste Empfehlung, sich bei verschiedenen Fachhändlern umzusehen und zu informieren. Im Internet gibt es zahlreiche Beispiele zur Gestaltung von Marmorbädern. Die Vermessungen sollten generell vom Experten eines Fachhandels erfolgen.

Darüber hinaus sollte vor dem Kauf der Marmor-Ausstattung eine klare Vorstellung davon existieren, ob das gesamte Bad mit Marmor ausgestattet wird oder eher einzelne Bereiche betont werden.

Da Marmor leicht zugeschnitten werden kann, lässt sich beinahe jeder erdenkliche Wunsch erfüllen. Ob wuchtige Waschtische oder zarte Fliesen, mit Marmor ist jede Anfertigung machbar.

Wie pflege ich mein Marmorbad?

Nach der Verlegung: Nach der Verlegung wird zunächst der Zementschleier vorsichtig entfernt. Das kann mit einem Besen mit weichen Naturborsten oder einem sanften Staubsauger-Tool erfolgen. Auch im Alltag kann der Marmorboden durch vorsichtiges Fegen und Saugen vom ersten Schmutz befreit werden.

Regelmäßig aber nicht immer: Verwendung von säurefreiem Marmor-Reiniger

Im Alltag kann Marmor einfach mit Wasser gereinigt werden. Doch ab und an und vor der Erstbenutzung bedarf es einer Grundreinigung mit säurefreiem Marmor-Reiniger. Die Reinigung erfolgt in kleinen Abschnitten mit weichen Reinigungspads. Anschließend wird mit Wasser nachgewischt oder nachgewaschen.

Erst wenn Marmorflächen und -böden gründlich gereinigt sind, erfolgt eine Schutzbehandlung in Form der Imprägnierung und Versiegelung (Politur).

Es empfiehlt sich ferner, die Marmor-Flächen nach der Reinigung vollständig trocknen zu lassen, bevor Interieur und Accessoires, wie Badematten, Dosen oder Zahnputzbecher darauf platziert werden. Ansonsten verliert Marmor schnell seinen Glanz und bildet unschöne bleibende Flecken.

Achtung: Niemals Scheuermilch, Scheuerpads oder scharfe harte Gegenstände zum Reinigen des empfindlichen Marmors verwenden. Unschöne Kratzer trüben den Glanz.

Was kostet ein Marmorbad?

Der Preis für ein Marmorbad hängt von zahlreichen Faktoren ab. So unterschiedlich Marmorarten, Größen der Badezimmer und Materialmengen sind, so verschieden sind auch die Preise. Allein die Formen und Arten der Zuschnitte sind für den Fachhändler für die Preisfindung von Bedeutung. Komplizierte Zuschnitte können zu höheren Preisen führen.

Bei hochwertigem venezianischen Marmor liegen die Preise im Mittel etwa bei 130 EUR pro Quadratmeter, während es andere, ebenfalls hochwertige, Marmor-Qualitäten bereits ab 45 EUR pro Quadratmeter gibt. Ein Badezimmer mit Marmor bedarf einer individuellen Preisgestaltung nach Absprache mit dem Händler.

Empfehlung:

Eine weitreichende Beratung durch Experten ist bei der Investition in ein Marmorbad unverzichtbar.

Fazit

Marmorbäder bringen ein ganz neues Lebensgefühl in jedes Heim. Viele Menschen spüren die Magie der Natur durch Marmor in ihrem Badezimmer. Ein palastartiges Ambiente am Morgen durch Marmor im Bad erfreut den Betrachter immer wieder neu. Daher empfiehlt sich eine genaue Planung des Marmorbades. Alles sollte in einem hochwertigen Bad mit Marmor stimmig sein: Marmorart, Größe der Fliesen, Akzente und die gesamte Badezimmerausstattung. Marmorbäder fördern den Schöngeist und die Kreativität. Wer im Badezimmer mit Marmor in den Tag startet, wird immer wieder dankbar sein für die herrlichen Naturvorkommen der Mutter Erde. Wer sich nach der Abendwäsche im Marmorbad in den Schlaf träumt, freut sich schon auf den nächsten Morgen.

Abb.: Max Vakhtbovych/pexels.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.