Duscharmatur mit Duschschlauch

Duscharmatur wechseln: So geht es richtig

Duscharmaturen gestalten sich in der Regel zwar überaus langlebig und robust, allerdings kommt auch bei ihnen irgendwann der Zeitpunkt, an dem sie ausgetauscht werden müssen. Vielleicht ist die vorhandene Armatur auch schlichtweg nicht mehr zeitgemäß, sodass der Komfort und die Annehmlichkeit der täglichen Badbenutzung gesteigert werden soll.

Sollte ein wenig handwerkliches Geschick vorhanden sein, ist es überhaupt kein Problem, den Wechsel der Duscharmatur in Eigenregie vorzunehmen – vorausgesetzt, es ist auch das nötige Werkzeug vorhanden.

Falls ohnehin ein Austausch der Duscharmatur nötig wird, ist es besonders empfehlenswert, auf eine moderne Thermostat-Duscharmatur zurückzugreifen – mit dieser lässt sich die Wassertemperatur wesentlich präziser einstellen und halten als mit einem herkömmlichen Einhebelmischer. So kann der Austausch der Duscharmatur gleich dazu genutzt werden, das Badezimmer zu modernisieren.

Wie der Wechsel der Duscharmatur Schritt für Schritt ausgeführt wird und was dabei zu beachten ist, erklärt der folgende Beitrag.

Wechsel der Duscharmatur – Praktische Schritt-für-Schritt-Anleitung

Es sind nur ein paar wenige Handgriffe nötig, um die Duscharmatur in Eigenregie auszuwechseln. Generell sollte immer ein Vlies oder ein Karton während der Arbeit untergelegt werden, damit die Duschwanne vor Schäden durch herabfallendes Werkzeug sicher geschützt ist.

Im ersten Schritt muss die alte Halterung der Armatur demontiert werden. Dann wird das Wasser abgedreht, bevor die vorhandene Armatur selbst mithilfe des passenden Schlüssels abgedreht wird. Die Rosetten der Armatur lassen sich in der Regel mit der Hand abschrauben.

Sobald die Anschlüsse freiliegen, sollte die günstige Gelegenheit genutzt werden, um ein gründliches Reinigen und Entkalken dieser durchzuführen. Im Anschluss wird der Dichtfaden auf das Gewinde gewickelt. Nun kann die neue Armatur aufgesetzt werden. Danach muss diese abwechselnd nach links und nach rechts festgezogen werden, damit es zu keiner Verkantung kommt.

Im nächsten Schritt müssen für die Haltestange der neuen Armatur natürlich noch entsprechende Löcher gebohrt werden. Angebohrt werden diese auf Kreppband. Dann wird erst ohne Schlag durch die Fliese gebohrt, danach folgt das Bohren mit Schlag.

Wurden diese Schritte ausgeführt, ist der Wechsel der Duscharmatur bereits ausgeführt. Somit ist kein großer Aufwand notwendig, um die alte Armatur gegen eine neue und moderne Duscharmatur auszutauschen, die den Komfort im Badezimmer bereits maßgeblich erhöhen kann.

Abb.: Hans/pixabay.com