Eiche Badmöbel an gefliester Wand

Die beliebtesten Fliesenmuster

Die meisten Badezimmer in Deutschland sind heute noch immer mit traditionellen Fliesen ausgestattet. Allerdings bedeutet dies keinesfalls, dass die Badgestaltung durch diese öde, steril und langweilig ausfällt, denn Fliesen sind heutzutage in zahlreichen verschiedenen Ausführungen und Mustern erhältlich, sodass dieser ganz nach dem eigenen Geschmack und dem gewünschten Wohnstil ausgewählt werden können.

Wie die Auswahl der Fliesen die generelle Raumwirkung beeinflusst und welche Fliesenmuster sich aktuell der größten Beliebtheit erfreuen, zeigt der folgende Beitrag.

Raumwirkung: Fliesen mit Bedacht auswählen

Die Gesamtwirkung eines Raumes wird nicht nur durch die Form, sondern ebenfalls durch die Farbe der Fliesen maßgeblich beeinflusst. Die geflieste Fläche wird so etwa durch großformatige Fliesen, die in hellen Farben gehalten sind, optisch vergrößert – dies überträgt sich dann auf den gesamten Raum.

Diejenigen, die nur ein kleines Badezimmer zur Verfügung haben, können dieses Phänomen für sich nutzen und den Raum somit etwa gleich wesentlich großzügiger und geräumiger wirken lassen, wenn sie sich für ein Fliesenmuster entscheiden, welches ein schmales Fugenbild aufweist. Kontrastreiche Fliesen sorgen dagegen in großen Räumen für die nötige Gemütlichkeit. Weitläufige Räume profitieren außerdem davon, wenn sie mit hellen Fliesen und dunklen Fugen gerastert werden, weil dadurch eine wohnlichere Atmosphäre etabliert wird. Schmale Schlauchbäder sollten grundsätzlich mit querformatigen Fliesen ausgestattet werden, eine vertikale Verlegung ist empfehlenswert, um Badezimmer optisch zu strecken, die nur eine geringe Deckenhöhe aufweisen.

Für eine besonders originelle und außergewöhnliche Gestaltung des Bads stehen jedoch auch spezielle Fliesenformen zur Auswahl, wie beispielsweise Mosaik- oder Hexagonfliesen. Ein größerer Freiraum, um auffällige Dekorationselemente einzubringen, bieten jedoch zweifelsfrei neutrale Fliesen. Langfristig zeigt sich die Optik des Badezimmers mit diesen so wesentlich wandelbarer und flexibler.

Die Wirkung der verschiedenen Fliesenmuster

Kreuzfuge: Ruhig und harmonisch

Werden die Fliesen nach dem Muster der Kreuzfuge verlegt, erzielt dies eine schlichte und dezente Optik. Für großflächige Fliesen eignet sich dieses klassische Muster besonders ideal.

Unabhängig davon, ob die Fliesen auf dem Boden oder an der Wand verlegt werden, zeigen sie sich so stets als gradlinig und gleichmäßig, wodurch ein ruhiges und harmonisches Ambiente geschaffen wird.

Halbverband

Mit dem Fliesenmuster des Halbverbandes ist gemeint, dass die Fliesen versetzt angeordnet sind – auf der Hälfte sind sie damit in regelmäßigen Abständen verschoben, sodass die obere Fliese stets zwei unterliegende Fliesen reihenweise überdacht.

So zeigt sich diese Verlegung als recht unregelmäßig, stellt jedoch dennoch ein einheitliches Gesamtbild her. Das Fliesenmuster ist dabei besonders für rechteckige Fliesenformate zu empfehlen. Die außergewöhnliche Optik von rechteckigen Metrofliesen kann durch den Halbverband so zum Beispiel noch stärker hervorgehoben werden.

Viertel- und Drittelverband

Wird eine Versetzung der Fliesen verfolgt, die jeweils um ein Viertel oder ein Drittel vorgenommen wird, wird von dem Verlegemuster des Viertel- beziehungsweise des Drittelverbands gesprochen. Das Muster, das so entsteht, erinnert somit an eine Treppe.

Diejenigen, die in ihrem Badezimmer eine besonders abwechslungsreiche Gestaltung der Wände Wünschen, sollten dieses Fliesenmuster mit kleinformatigen Fliesenmodellen kombinieren. Daneben profitieren auch große Badezimmer von dem Viertel- und Drittelverband in hohem Maße, da der Raum durch diesen nicht noch weiter gestreckt wird.

Wildverband

Die Fugen werden bei dem Wildverband so ausgerichtet, dass sie gleichmäßig in eine Richtung verlaufen. Allerdings werden die rechteckigen Fliesen darüber hinaus fast vollkommen willkürlich angeordnet. Strukturlos folgen diese so aufeinander, allerdings dient das abgetrennte Ende der letzten Reihe stets als Anfang der nächsten.

Werden Fliesen in einer attraktiven Holzoptik verwendet, ist der Wildverband als Verlegemuster in besonders hohem Maße zu empfehlen, da die Dielenanordnung auf dem Fußboden durch dieses erneut aufgegriffen und so ein spannender Effekt erzeugt wird.

Fischgrätenmuster

Besonders bei Böden, die mit einem Stein- oder Holzbelag ausgestattet sind, wird oft auf das Fischgrätenmuster zurückgegriffen. Für das Badezimmer ist dieses Verlegemuster überaus gut geeignet, wenn Fliesen verwendet werden, die eine schmale Riegelform aufweisen.

Die Fläche erfährt eine optische Verbreiterung, wodurch vor allem sehr schmale Badezimmer profitieren. Es ist jedoch zu bedenken, dass für Wandflächen in vielen Fällen ein anderes Verlegemuster günstiger ist, da es durchaus eine gewisse Unruhe in den Raum einziehen lässt.

Diagonal

Ein Rautenmuster wird bei einer diagonalen Verlegung der Fliesen gebildet. Ihre Fugen durchkreuzen sich dabei stets im rechten Winkel. Für Fliesen, die eine quadratische Form aufweisen, ist dieses Muster prädestiniert, beispielsweise um Retro- oder angesagte Schachbrettmuster noch stärker hervorzuheben.

Der Blick der Fugen ist bei der diagonalen Verlegung zur Seite ausgerichtet, wodurch lange und schmal geschnittene Badezimmer außerdem zusätzlich an Breite gewinnen.

Foto: spa-ambiente.de