Flusssteinschale von Spa-Ambiente

Bad reinigen – Das sind die besten Hausmittel

Es müssen nicht zwingend immer teure Spezialreiniger sein – diese belasten schließlich nicht nur das Portemonnaie, sondern enthalten in der Regel auch eine große Menge an aggressiven Chemikalien, welche die Umwelt in hohem Maße belasten.

Verfärbte Fugen, schimmelige Ecken und hartnäckige Kalkflecken lassen sich auch mit zahlreichen Hausmitteln beseitigen, die nahezu jeder zuhause hat. Darüber hinaus kann auch das eigene Verhalten im Rahmen der Badezimmernutzung dafür sorgen, dass der Reinigungsaufwand maßgeblich reduziert wird.

Welche Hausmittel besonders zu empfehlen sind und wie bei der Reinigung des Badezimmers zukünftig vorgegangen werden sollte, erklärt der folgende Artikel.

Das Waschbecken auf Hochglanz bringen

Um dem Waschbecken einen möglichst langanhaltenden Glanz und eine beeindruckende Strahlkraft zu verleihen, sollten idealerweise sämtliche Reinigungsmittel vermieden werden, durch welche die Keramikoberfläche aufgeraut oder angegriffen werden können. Schaden kann das Waschbecken darüber hinaus auch durch scharfe und aggressive Reinigungsmittel nehmen. Die bessere Alternative stellen aus diesem Grund schonende Hausmittel dar.

Backpulver ist besonders zu empfehlen, wenn es um die Entfernung von Schimmel und Kalk geht. Das Waschbecken muss dafür im ersten Schritt angefeuchtet werden, bevor die Keramik mit einer Tüte Backpulver bestreut wird. Nach einer kurzen Einwirkzeit kann das Pulver dann einfach mithilfe eines Lappens abgerieben werden.

Eine schonende Reinigung ist daneben auch mit einer Mischung aus Essig oder Soda, Zitronensäure und Natron möglich. Alternativ kann jedoch auch herkömmlicher Essigreiniger verwendet werden. Diese Reinigungsmittel zeigen sich außerdem als wesentlich weniger belastend für die Umfeld.

Ein wahrer Profi-Tipp besteht darin, ein Mikrofasertuch zu nutzen, um das Waschbecken zu säubern. Idealerweise wird dieses stets griffbereit neben dem Waschbecken aufbewahrt, sodass das Waschbecken nach seiner Nutzung immer kurz trockengewischt werden kann. Auf lange Sicht ist so kaum noch ein großer Reinigungsaufwand nötig.

Die Badewanne gründlich reinigen

Es ist ganz normal, dass die Badewanne im Laufe der Zeit gelbliche Verfärbungen aufweist. Weitere Verschmutzungen entstehen durch Duschgel- und Shampoo-Rückstände. Derartige Flecken können jedoch mithilfe von einfachen Mitteln problemlos und in kurzer Zeit eliminiert werden.

Eingesetzt wird dafür erneut das bewährte Backpulver. Nachdem die Badewanne angefeuchtet wurde, wird dieses in die Wanne gestreut. Eine ideale Reinigungswirkung lässt sich mit einer Einwirkzeit des Pulvers über Nacht bewirken. Im Anschluss ist die Badewanne nur noch mit einem Tuch zu putzen und mit Wasser abzuspülen.

Ein Brei aus Essig und Salz eignet sich darüber hinaus hervorragend, um gelbliche Verfärbungen auf der Oberfläche der Badewanne zu entfernen. Die Paste wird dazu auf die Oberfläche gegeben und wiederum über Nacht einwirken gelassen. Am nächsten Morgen ist dann nur noch ein Abspülen mit klarem Wasser nötig. Eine sanftere Alternative dazu stellt die Reinigung mithilfe von Buttermilch dar. Nach einer Einwirkzeit von lediglich einer halben Stunde kann die Badewanne dann bereits mit klarem Wasser nachgespült werden.

Die Badewanne kann jedoch auch mithilfe von Backpulver in neuen Glanz gehüllt werden. Dazu ist das Hausmittel lediglich auf die Wannenoberfläche mit einem feuchten Schwamm aufzutragen. Nach einer gewissen Einwirkzeit folgt das Spülen mit klarem Wasser – schon zeigt sich die Badewanne in einem verführerischen Glanz!

Um von vorneherein zu verhindern, dass auf der Badewanne hartnäckige Ablagerungen entstehen, sollte diese allerdings grundsätzlich nach jeder Benutzung mithilfe eines Mikrofasertuches abgetrocknet werden.

Effektive Reinigung der Dusche

Verschmutzungen und Schimmel sind besonders häufig in den Silikonfugen und den Ecken der Dusche zu finden. Geht es darum, die Dusche effektiv sauber zu halten, ist daher die wichtige Grundregel zu beachten, dass die Ecken und die Wände nach jeder Benutzung mit einem Tuch trocken zu reiben sind. So lässt sich der Entstehung von Schimmel und Kalkflecken effektiv vorbeugen, wobei sich der zeitliche Aufwand dafür in Grenzen hält. Hat sich der Schimmel in den Ecken und Fugen jedoch bereits ausgebreitet, ist kaum auf den Einsatz von speziellen Schimmel-Reinigern zu verzichten.

Auch, wenn die Dusche nach jedem Benutzen ordentlich abgetrocknet wird, ist sie natürlich dennoch in regelmäßigen Abständen zu putzen. Kartoffelschalen sind dabei ideal geeignet, um die Duschwände zu säubern. Wird das Glas mit einer halben Kartoffel bearbeitet, entsteht ein natürlicher Lotuseffekt, sodass das Wasser verlässlich von der Duschwand abperlt. Mit regenabweisenden Imprägnier-Produkten oder Autopolitur lässt sich dieser Effekt im Übrigen ebenfalls erzeugen – jedoch wird die Umwelt durch diese Mittel stärker belastet.

Glänzende Armaturen zaubern

Auf verchromten Armaturen stellen Kalkflecken ein besonders großes Ärgernis dar. Allerdings eignen sich auch dabei bewährte Hausmittel, wie Zitronensaft oder Essig, perfekt dazu, die Kalkablagerungen zu entfernen. Diese müssen jedoch über Nacht einwirken, damit die Armaturen am nächsten Tag wieder in frischem Glanz erstrahlen.

Orangen- und Kartoffelschalen können daneben auch verwendet werden, um die Kalkflecken zu beseitigen. Zeigt sich der Wasserhahn als unschön angelaufen, stellt Zahnpasta ein effektives Reinigungsmittel dar.

Professionelles Putzen der Fugen und Fliesen

Es ist im Alltag kaum zu verhindern, dass die Fliesen und die Fugen im Badezimmer im Laufe der Zeit dunkler werden beziehungsweise vergilben. Diese Verfärbungen werden in der Regel durch Seifenreste hervorgerufen, die sich in den Fugen aufgrund ihrer rauen Oberfläche festsetzen.

Eine schonende Reinigung dieser ist mit einem Gemisch aus Essig und Backpulver möglich – so werden sie gleichzeitig auch wieder ästhetisch aufgehellt. Der schäumende Brei aus Essig und Backpulver muss dazu lediglich auf die Fugen gegeben werden. Mithilfe einer alten Zahnbürste lassen sich dann sogar die hartnäckigsten Verschmutzungen eliminieren.

Geht es um das Säubern der Fliesen, sollte auf die Verwendung von aggressiven und scharfen Reinigungsmitteln im Übrigen immer verzichtet werden, da der Oberfläche dadurch Schaden zugefügt wird und auch der schöne Glanz verschwindet. Eine empfehlenswerte Alternative stellen dazu Klarspüler oder Haarshampoo dar, welche den Kacheln sofort eine neue Strahlkraft verleihen. Salmiakgeist stellt eine tolle Hilfe dar, falls sich die Fliesen im Laufe der Zeit dennoch als stumpf und glanzlos zeigen sollten. Mit diesem sind die Fliesen einzureiben und im Anschluss mit klarem Wasser abzuspülen.

Foto: spa-ambiente.de